Spenden!

BÄUME PFLANZEN

für die Zukunft


»Zu fällen einen schönen Baum braucht`s eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert.«

-Eugen Roth, Der Baum

KREUZ FÜR WILDNIS
Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden
21. März 2011

Am 21. März 2011 haben die Schüler der Klasse 9/1 und 9/2 des Evangelischen Kreuzgymnasiums eine kleine Sensation vollbracht! Sie pflanzten am Internationalen Tag des Waldes ca. 2000 Bäume im Dresdner Stadtteil Hellerberge.

Erfahren Sie mehr über die Eindrücke der Schüler vom Baumpflanztag:

Archiv

Hier finden Sie die Baumpflanzaktionen der vergangenen Jahre:

Jakob, Klasse 9/2:

"Am 21. März versammelten sich in Dresden auf einer Brachfläche 50 Schüler. So verschieden sie auch sein mochten, ihr Ziel war gleich: möglichst schnell 2450 Bäume zu pflanzen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Wilderness International, die sowohl die Bäume als auch eine kleine Stärkung bereitstellte. Damit aber nicht genug: gleichzeitig hatten die Schüler Sponsoren angeworben, die pro gepflanzten Baum 2 Euro spenden sollten. Mit diesem Geld wird einerseits die Aktion finanziert, aber andererseits auch ein Gebiet im kanadischen Regenwald geschützt. Was die Schüler daraus mitgenommen haben? Dass es überall etwas zu tun gibt, nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt."

Bild Bäume pflanzen für die Zukunft Bild Bäume pflanzen für die Zukunft Bild Bäume pflanzen für die Zukunft Bild Bäume pflanzen für die Zukunft

Pia Weigel, Klasse 9/1:

"Es ist Montagmorgen, der 21. März, internationaler Tag des Waldes.

In der ersten Hofpause finden sich etwa 60 Schüler, bewaffnet mit Spaten und Eimern, im Haupteingang des Evangelischen Kreuzgymnasiums zusammen, um, gemeinsam mit Herrn Hürten und Herrn Ackermann, in die Hellerberge zu fahren und dort bis zu 2.450 Bäume zu pflanzen. Zu Beginn sind alle top motiviert und manch einer kann es kaum erwarten, mit dem Pflanzen anzufangen.

Bei der Ankunft in Hellerau finden wir die besten Bedingungen für einen Tag im Freien vor: Die Sonne scheint, es ist warm und wir werden herzlich begrüßt von den Mitarbeitern der Stiftung Wilderness International und von Herrn Feigel und Herrn Heinzel vom Forstamt Dresden. Beide machen uns auch sofort mit dem Spaten und den Bäumen Kiefer, Linde und Elsbeere, dem Baum des Jahres 2011, vertraut. Nach dem Motto „lange Rede, kurzer Sinn“ gehen wir alle auf das Grundstück, wo man schon einige Bäume, die man bei der letzten Aktion gepflanzt wurden, erkennen kann. Als kleine Motivation bekommt jeder ein grünes T-Shirt von Wilderness International geschenkt und die Klassen trennen sich, denn es wurde ein Klassenpreis für die Klasse ausgeschrieben, welche die meisten Bäume pflanzt.

Als wir dann begonnen haben, die Bäume zu pflanzen, kam ein unerwarteter Ansturm von Journalisten und Fotographen, sogar das Fernsehen war präsent. Alle wollten ein Foto von jedem und waren begierig, was man denn von der Aktion halte. Was wir nicht wussten: Viele von uns waren am nächsten Tag in Zeitungen wie der MOPO, der DNN oder im „Dresden Fernsehen“ zu sehen. Doch unbeirrt von den anwesenden Medien wurde geschaufelt, gebuddelt und manch ein Baum in die Erde gebracht, wobei die körperliche Anstrengung natürlich nicht ausblieb.

Gegen Mittag gab es dann die erste Schaffenspause, wohl verdient, denn viele hatten schon mehr als 40 Bäume eingebuddelt, manche auch deutlich weniger. Als sich jeder mit Energy-Riegeln gestärkt hatte und wir einen kurzen Vortrag über die gepflanzten Bäume und die Hellerberge gehört hatten, ging es mit der Arbeit weiter. Und obwohl die Motivation schon ein bisschen nachgelassen hatte, munterte Herr Hürten zum Weitermachen auf, worauf nochmals 20 Bäume pro Gruppe gepflanzt wurden.

Danach, als wir alle nach Hause gefahren sind, hatte jeder ein bisschen Muskelkater vom Spatenstechen und Rückenschmerzen vom vielen Bücken. Aber alle waren zufrieden mit sich, da wir wussten, dass in 30 Jahren dort, wo wir am Montag geschuftet haben, viele Kiefern, Linden und Elsbeeren stehen werden. Und dafür hat es sich gelohnt!"

Bild Bäume pflanzen für die Zukunft