Spenden!

Transparenz

Transparent und gemeinsam für die Natur

Das Thema Transparenz besitzt für Wilderness International seit unserer Gründung einen hohen Stellenwert.
Unsere Struktur mit 25 Gründungsstiftern, einem Stiftungsrat mit 8 Mitgliedern als Kontrollgremium, einem Vorstand mit drei Mitgliedern im Management sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Ehrenamtlichen verlangt ein hohes Maß an Transparenz.

Das Thema Transparenz im Stiftungswesen hat unsere Stiftungsratspräsidentin Ellen Weiland im Rahmen ihrer Masterarbeit Verantwortliches Management im Stiftungswesen – Herleitung einer Handlungsempfehlung am Beispiel von Wilderness International" von Grund auf untersucht und einen ausführlichen Stakeholder Dialog in 40 Interviews durchgeführt. Infolgedessen haben wir beschlossen, der Initiative Transparente Zivilgesellschaft beizutreten und regelmäßig über die Arbeit von Wilderness International Rechenschaft abzulegen. Dieser Weg fußt auf einem breiten Konsens aller befragten Gremienmitglieder, Mitarbeiter, Ehrenamtlichen, Gründungsstifter, Unterstützer und Partner von Widerness International.

Uns ist bewusst, dass wir als gemeinnützige Organisation unseren Spendern, Partnern, Ehrenamtlichen, Mitarbeitern und Gremienmitgliedern eine verantwortungsvolle Mittelverwendung schuldig sind, welche größtmögliche Erfolge bei unseren Projekten zur Folge hat. Wir binden einen großen Teil ehrenamtliches Engagement in unsere Arbeit ein und seit der Gründung von Wilderness International im April 2008 haben wir in keinem Geschäftsjahr die Verwaltungskostenquote von 10% überschritten. Die größten Ausgabepositionen stellen der Kauf von Wildnisgebieten und unsere weitreichenden regionalen und internationalen Umweltbildungsprojekte dar.

Ein umfassendes Bild unserer Arbeit bietet das Buch „Wildnis hautnah“ welches im Jahr 2016 erschienen ist.

Im 2. Halbjahr 2017 wird Wilderness International zusätzlich zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft der International Non-Governmental Organisations Accountability Charter beitreten. Damit verpflichtet sich Wilderness International zu hohen Standards von Transparenz, Rechenschaft und Effektivität für internationale NGOs. Ein jährlicher Rechenschaftsbericht wird darüber Auskunft geben.

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wir halten es für wichtig, dass gemeinnützige Organisationen ihre Strukturen, Tätigkeiten und Finanzen offenlegen und somit eine transparente Verwaltung pflegen. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen und die Selbstverpflichtung von „Transparency International e.V.“ zur Offenlegung unseres Handelns, in Form von 10 Punkten, unterschrieben.


Als Unterzeichner der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" verpflichtet sich Wilderness International aktuell und transparent auf seiner Homepage zu veröffentlichen, was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Wilderness International gehört zu den Unterzeichnern der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Zehn Punkte für die Öffentlichkeit

Auf Initiative von Transparency Deutschland e.V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.

So wird man Unterzeichner

Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, diese zehn Informationen auf ihrer Website leicht zugänglich zu veröffentlichen und unterzeichnen die Selbstverpflichtungserklärung. An der Initiative teilnehmen können alle gemeinnützigen Organisationen, unabhängig von ihrer Rechtsform, Größe oder Tätigkeitsbereich. Unser Leitfaden hilft Ihnen dabei, die richtigen Informationen zusammenzustellen.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Name: Stiftung Wilderness International
Sitz: Dresden
Anschrift: Tolkewitzer Str. 32, 01277 Dresden
Gründungsjahr: 2008

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Satzung: wilderness-international.org/constitution
Ziele von Wilderness International: wilderness-international.org/stiftung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Bescheinigung des Finanzamtes Dresden I StNr 201/143/03721 K6 vom 15.05.2013 als steuerbegünstigten Zwecken dienend anerkannt. Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung des Umwelt- und Naturschutzes, Förderung des Tierschutzes, Förderung der Bildung, Förderung von Wissenschaft und Forschung, Förderung der Völkerverständigung, und Förderung der Entwicklungshilfe verwendet wird.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Der Stiftungsrat setzt sich wie folgt zusammen:
Vera Philipps (Vorsitzende), Dr. Steffen Kolschmann (stellv. Vorsitzender), Marit Richter, Sandra Zügge, Sissel Hammerstrom, Tom Andersch, Thomas Kimmel, Stephan Hürten

Der Vorstand der Stiftung setzt sich wie folgt zusammen:
Kai Andersch (Vorsitzender), Jürgen Thiele (Finanzvorstand), Hans Dierstein

5. Tätigkeitsberichte

Tätigkeitsbericht 2014
Tätigkeitsbericht 2015

6. Personalstruktur

6 Mitarbeiter in Vollzeit-Äquivalenten, ca. 25 Ehrenamtliche
Kai Andersch: Vorstandsvorsitzender
Jürgen Thiele: Vorstand Finanzen
Hannes Holtermann: Head of Operations
Brigitte Heyduck: Management Umweltbildungsprojekte
Dr. Kristin Mundt: Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Henriette Wessel: Western Arctic Coordinator
Tobias Hürten: Projektmanager Team Challenge/Wildnislauf
Lina Skarabis: Öffentlichkeitsarbeit, Büromanagement

7. Angaben zur Mittelherkunft

Unsere Bilanz und GuV

8. Angaben zur Mittelverwendung

Unsere Bilanz und GuV wird von der WSR Cintinus Steuerberatungsgesellschaft mbH erstellt.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Wilderness International ist keine Tochterorganisation einer anderen Einrichtung noch in anderer Weise gesellschaftsrechtlich mit Dritten verbunden.
Die Stiftung arbeitet in enger Partnerschaft mit der Schwesterorganisation Wilderness International (Canada), einer kanadischen NGO mit Sitz in Stony Plain bei Edmonton, Canada. Die beiden Stifter Ellen Weiland und Kai Andersch sind zugleich Direktoren bei Wilderness International (Canada) und vertreten die Interessen der Stiftung Wilderness International Deutschland.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Seit dem Jahr 2015 übernimmt DIAMIR Erlebnisreisen Verantwortung für den Naturverbrauch seiner Reisen und hat in 2015 und in 2016 jeweils mehr als 10% zum Jahresbudget von Wilderness International beigetragen. Weitere juristische Personen mit mehr als 10% Jahresbudget-Beiträgen gab es in 2015 oder 2016 nicht.