UMWELTBOTSCHAFTER-PROGRAMM 2010


Schüler aus Deutschland engagieren sich gemeinsam mit Schülern der Cowichan First Nation als Umweltbotschafter für den Schutz der temperierten Regenwälder Westkanadas. Sie sind Gastgeber für die Schüler der Cowichan, nehmen gemeinsam an Wildnisläufen teil, arbeiten in interkulturellen Gruppen für wissenschaftliche, künstlerische und journalistische Projekte und reisen im Sommer in die Regenwälder auf Vancouver Island. Im Rahmen des Umweltbotschafter- Projektes erarbeiten wir Lösungsansätze für den Umweltschutz in den Urwäldern und praktische Ideen für Umweltprojekte im Cowichan Valley und in unserem persönlichen Umfeld.

Drei Wochen Wildnis – Die Sächsischen Umweltbotschafter 2010 können es kaum glauben, als sie im Juli ihre drei wöchige Reise nach Kanada beginnen. Gespannt sind sie ihre Cowichan Gastgeschwister wieder zu sehen, die im Mai 2010 Deutschland besucht und kennengelernt hatten. Sie alle sind Teil des Umweltbotschafterprojekts Wisdom Seekers - Knowledge Keepers, einem Partnerschaftsprojekt zwischen der Stiftung Wilderness International und den Cowichan Tribes, dem größten Indianervolk Westkanadas.

Zum Expeditionsteam

Warum Schutz von Wildnisgebieten?

Wir glauben, dass im Umweltschutz derzeit der größte Nutzen mit dem Schutz von gesunden Ökosystemen erreicht werden kann. Vom Menschen wenig beeinflusste Naturgebiete werden immer seltener und damit zu Schätzen für uns und unsere nachfolgenden Generationen. Einmal durch Industrialisierung, Bergbau und Landwirtschaft veränderte Natur ist nur mit großem Aufwand und hohen Kosten reparabel. Der direkte Schutz von Urwald geschieht durch die Einrichtung von Naturschutzgebieten in unberührten Regenwaldgebieten.

Die Naturschutzgebiete „Land der Adler“ und „Land der Wölfe“ an der Nordwestküste und das neue Naturschutzgebiet „Land der Grizzlybären“ bieten unzähligen Tier- und Pflanzenarten und uralten Bäumen eine Heimat. Viele tausend Wildnispaten engagieren sich gemeinsam in Deutschland und Kanada und ermöglichen so den Schutz dieser Regionen. Für jede 50 Euro Spende kauft Wilderness International ein 64 qm großes Gebiet mit Grundbucheintrag auf und garantiert den langfristigen Schutz dieses Gebietes.

Bild Karte Projekt Umweltbotschafter 2010

Projektablauf

Dezember 2009

Bewerbung

März 2010

Auswahlgespräche

Mai 2010

Besuch der Cowichanschüler
in Deutschland

Juli 2010

Expedition in die
Regenwälder Kanadas

Zum Expeditionsteam
Mai - August 2011

Ausstellung
„Algen zum Abendbrot“ im
Tonnengewölbe des
Residenzschlosses Dresden

Expeditionsteam

Im Juli 2010 ging es für sechs aufgeschlossene,
begeisterte und körperlich belastbare
Schülerinnen und Schüler aus Sachsen
auf eine abenteuerliche Reise.
Sie alle sollten „Wildnis atmen“
während der dreiwöchigen Expedition an der
Westküste Kanadas.

Zum Expeditionsteam
Bild Expeditionsteam

Stipendiatenprojekte

Jeden Tag haben wir neue Dinge gelernt
und gesehen. Damit das Erlebte nicht
wieder in Vergessenheit geraten kann,
haben wir unsere Projekte vertieft und
möchten euch hier die Ergebnisse
präsentieren. Ob an Land, im Wasser
oder zwischen den Urwaldriesen des
Koksilah Ancient Forest - überall
haben wir unsere Erfahrungen festgehalten.

Im Regenwald
Im Land der Cowichan
Im Land der Gezeiten
Der Kahlschlag
Stipendiaten Umweltbotschafter 2012 Cowichan in Deutschland

Cowichan in Deutschland

Vom 1. – 17.5.2010 besuchten 6 Schüler der Cowichan zusammen mit 2 Betreuern und 2 Ältesten Deutschland. Dabei nahmen sie an den Wildnisläufen in Dresden und Leipzig teil und konnten so den vielen tausend Schülern ganz direkt ihre Kultur und Traditionen präsentieren.

Um die deutsche Kultur und Natur besser kennenzulernen besuchten sie viele Museen und Naturschutzgebiete in und um Dresden. Bei Besuchen in Bergwerken im Erzgebirge und Tagebaugebieten in der Leipziger Seenlandschaft wurde ihnen auch bewusst, wie großflächige Eingriffe in die Natur aussehen können und welche Bedeutung der Schutz von unberührten Wildnisgebieten hat.

Begleitet wurden die Schüler von Hwiemtun und den Ältesten Qwuelshemut und Tousilem, für die es auch die erste große Reise außerhalb des amerikanischen Kontinents war.

Cowichan in Deutschland