UMWELTBOTSCHAFTER-PROGRAMM 2012


Zum ersten Mal waren in 2012 Stipendiaten aus 3 Städten dabei. Nachdem wir in diesem Jahr den 1. Wildnislauf in Frankfurt/Oberursel durchgeführt haben, nahmen auch 2 Schülerinnen der Frankfurt International School an der Expeditionsreise teil.

Die Projektarbeit teilte sich dabei in die 3 Gruppen „Holy Crab“ (Wasser und Meesrestiere), „Canadian Cooks“ (Kulinarisches und Heilpflanzen der Cowichan) und „Brother Wolf“ (Kultur und Geschichten der Cowichan) ein. Die Reise führte die Gruppe in die Broken Islands Group, nach Samsun Narrows und in den Koksilah Ancient Forest.

Zum Expeditionsteam

Warum Schutz von Wildnisgebieten?

Wir glauben, dass im Umweltschutz derzeit der größte Nutzen mit dem Schutz von gesunden Ökosystemen erreicht werden kann. Vom Menschen wenig beeinflusste Naturgebiete werden immer seltener und damit zu Schätzen für uns und unsere nachfolgenden Generationen. Einmal durch Industrialisierung, Bergbau und Landwirtschaft veränderte Natur ist nur mit großem Aufwand und hohen Kosten reparabel.

Der direkte Schutz von Urwald geschieht durch die Einrichtung von Naturschutzgebieten in unberührten Regenwaldgebieten. Die Naturschutzgebiete „Land der Adler“ und „Land der Wölfe“ an der Nordwestküste und das neue Naturschutzgebiet „Land der Grizzlybären“ bieten unzähligen Tier- und Pflanzenarten und uralten Bäumen eine Heimat. Viele tausend Wildnispaten engagieren sich gemeinsam in Deutschland und Kanada und ermöglichen so den Schutz dieser Regionen. Für jede 50 Euro Spende kauft Wilderness International ein 64 qm großes Gebiet mit Grundbucheintrag auf und garantiert den langfristigen Schutz dieses Gebietes.

Bild Karte Projekt Umweltbotschafter 2012

Projektablauf

Dezember 2011

Bewerbung

Februar/März 2012

Auswahlgespräche

April/Mai 2012

Vorbereitung
Sommerexpedition

Juli/August 2012

Expedition auf
Vancouver Island

Zum Expeditionsteam
September 2012

Besuch der Cowichan
in Deutschland

April 2013 - Mitte 2014

Ausstellung in Schulen
und anderen Einrichtungen

Expeditionsteam

Im Juli 2012 ging es für zehn aufgeschlossene,
begeisterte und körperlich belastbare
Schülerinnen und Schüler aus Deutschland
auf eine abenteuerliche Reise. Sie alle
sollten „Wildnis atmen“ während der
dreiwöchigen Expedition an der Westküste
Kanadas.

Zum Expeditionsteam
Bild Expeditionsteam

Stipendiatenprojekte

„Holy Crab“, „Canadian Cooks“ und
„Brother Wolf“ nennen sich die 3
Projektgruppen der 10 Stipendiaten.
Jede Gruppe suchte sich einen eigenen
Themenbereich zur Natur im Regenwald und
der kulturellen Beziehung der Cowichan zum
Ökosystem.
Wenn ihr mehr über traditionelle
Geschichten oder die Red Tide Vergiftung
erfahren wollt, seid ihr hier genau richtig.

Holy Crab
Canadian Cooks
Brother Wolf
Stipendiaten Umweltbotschafter 2012 Cowichan in Deutschland

Cowichan in Deutschland

Vom 12.9 bis 1.10.12 besuchten die Cowichan Deutschland. Wie schon im letzten Jahr begann auch dieses Jahr die Reise in Frankfurt/Oberursel an der Frankfurt International School (FIS).

Die 4 Schüler und 4 Ältesten der Cowichan Tribes waren Teil einer Umweltwoche an der FIS und informierten die Schüler über Kultur und Natur in ihrer Heimat auf Vancouver Island. In der folgenden Woche standen die Wildnisläufe in Köln, Berlin und Dresden auf dem Programm. Dabei konnten die teilnehmenden Schüler hautnah die traditionelle Sprache, Tänze und Trachten erleben.

Natürlich blieb für unsere Gäste auch genug Zeit sich mit der deutschen Kultur vertraut zu machen, wie z.B. auf einer Bootstour durch Berlin. Während den 3 Wochen der Reise konnten wir viele Schüler erreichen und ihnen den Naturschutz auf anschauliche und eindrucksvolle Weise nahe bringen. Zum Abschluss ging es für alle Expeditionsteilnehmer 2012 zu einem Outdoorcamp in den Bergen der Sächsischen Schweiz.

Cowichan in Deutschland