Wilderness International

Wie wir Wald schützen

Wie wir Wildnis schützen.

Unsere Anleitung zur Weltrettung.
Wilderness International

1

Landstück finden

In sog. rapid assessments bestimmen wir gemeinsam mit Forscher:innen die Schutzwürdigkeit eines Waldgebiets. Entscheidend ist, ob das Gebiet eine hohe Artenvielfalt und CO2-Speicherkapazität hat, ob es bedroht ist und ob es an einem strategisch wichtigen Ort gelegen ist.

2

auf Vorkasse kaufen

Der Kauf des Landstücks wird mit Darlehen finanziert. Wir sammeln keine Spenden für ein Landstück, das wir noch nicht besitzen.

3

Grundbucheintrag erhalten

Wir arbeiten nur in Ländern mit hoher Rechtssicherheit und kaufen ausschließlich Land mit Grundbucheintrag. Alle zwei bzw. drei Stiftungen werden ins Grundbuch eingetragen.
Wilderness International

4

Luftbilder erstellen

Mit Hilfe von Drohnen erstellen wir hochqualitative Luftbildpanoramen unserer Landstücke. Diese werden auf unsere Website hoch geladen. Jeder Quadratmeter wird mit konkreten Geokoordinaten versehen.

5

durch Spenden refinanzieren

Jede:r kann für ein ganz konkretes Stück dieses Wildnisgebiets spenden. Durch die Spende wird der Kauf refinanziert sowie der langfristige Schutz gesichert. Jeder Quadratmeter wird nur einmal vergeben.

6

durch Urkunde mit Geokoordinaten belegen

Spender:innen erhalten eine personalisierte Urkunde mit den exakten Geokoordinaten des Waldstücks, das sie geholfen haben zu schützen. So ist der Schutz konkret und direkt nachvollziehbar.
Wilderness International

7

forschen, dokumentieren, kommunizieren

Umweltbotschafter:innen und Forscher:innen besuchen die Gebiete, forschen gemeinsam und erleben den Wald, den sie schützen. Die Forschungserkenntnisse, Fotos und Videos nutzen sie dann für die Umweltbildung an Schulen und um Menschen für Wildnis zu begeistern.

8

langfristigen Schutz sicherstellen

Regelmäßige Besuche, lokale Partnerschaften, Waldhüter:innen, Grundsteuern sowie das Stiftungskonzept sichern den langfristigen Schutz und die ökologische Integrität der Gebiete.

Ein Baum hat viel zu erzählen

Die Baumriesen in unseren Schutzgebieten sind teilweise bereits 1.000 Jahre alt. Sie können noch weitere 1.000 Jahre alt werden. Doch wie garantiere wir, dass sie nicht vorher zerstört werden?

Wilderness International

 

 

Lebendiger Baum. Lebendiger Raum.

Jeder Euro rettet einen Quadratmeter Lebensraum. Klingt gut. Ist aber noch viel besser.

 

Beispiel: Mit einer Spende in Höhe von 64€ an Wilderness International schützt ihr ein Waldstück, das 64m2 groß ist. Das entspricht einem 3.200m3 großen Lebensraum, mit unzähligen Nischenhabitaten für eine riesige Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die in Symbiosen miteinander interagieren.

 

Unsere Grafik zeigt euch, wie viel Leben in einem Paranussbaum von der Wurzel bis zur Baumkrone beheimatet ist.

Wilderness International

Alt wie ein Baum, möchte ich werden.

1€
*
SPENDE?
Das machen wir draus.
* die Zahlen beruhen auf den realen Ausgaben der letzten 13 Jahre
1€ schützt
1m² Wald!
initiale Kosten
langfristige Kosten
20 CentUmweltbildung und Kommunikation

Dieser Teil fließt direkt in unsere Projekte wie z.B. Wildnisläufe und Umwelbildungsprojekte mit Schulen, Workshops und in unsere Webplattform.

5 CentVerwaltungskosten 38 CentLandkauf und Kaufprozess

Neben den Kosten für den Landkauf fließen hier Kosten für bspw. den Notar und den Grundbucheintrag sowie die Grundsteuern mit ein.

19 CentVorbereitung Landkauf: relevante Naturschutz-gebiete finden, erforschen und dokumentieren

In rapid assessments bestimmen wir gemeinsam mit Forscher:innen die Artenviefalt und die CO2-Speicher-kapazität des Gebiets. Luftbilder von Drohnen helfen uns, die Gebiete zu dokumentieren.

18 CentLangfristiger Schutz und Forschung

Durch regelmäßige Besuche, lokale Partnerschaften sowie Waldhüter:innen wird die ökologische Integrität der Gebiete kontrolliert und sichergestellt. Umweltbot-schafter:innen und Wissenschaftler:innen besuchen die Gebiete, forschen gemeinsam und erleben den Wald, den sie schützen.

initiale Kosten
langfristige Kosten

Der Urwald, in dem ich hier grade stehe, ist tausende von Jahren alt, wenn nicht sogar hunderttausende. Dieses Ökosystem hat sich über so viele Jahre entwickelt und zu so einem engen Zusammenspiel verknotet, dass es nicht nur schade wäre, das Ökosystem zu verlieren - sondern dramatisch.

Robert Marc Lehmann

Umweltschützer, Fotograf, Meeresbiologe

Wilderness International